Monika Hermes

Bahnhofstraße 6
33142 Büren

Tel: 0 29 51/ 931 939

Lymphdrainage- und Ödemtherapie

 

Das Lymphsystem erfüllt viele wichtige Funktionen für den Organismus. Die Lymphgefäße transportieren täglich bis zu 2 Liter Zwischenzellflüssigkeit ab. Mit dieser sogenannten Lymphe werden dabei Schlacken, abgestorbene Zellen und auch größere Eiweißkörper abgeleitet. Das Eiweiß wird über größere Lymphgefäße in das Venensystem zurückgeführt, während die Schlacken, Bakterien und Zellreste in den Lymphozyten vernichtet werden. Hinzu kommt die Weiterleitung von Nahrungsfetten und Vitaminen.

 

Lymphödeme unterscheiden sich in Ausdehnung, Lokalisation und Art der Ausprägung. Von der Herkunft unterscheiden wir zwischen primären und sekundären Lymphödemen. Ein primäres Lymphödem entsteht durch eine Fehlbildung im Lymphsystem. Die Ursache sekundärer Lymphödeme ist vielfältig, z. B. als Folge von Verletzungen, bösartigen Erkrankungen, Hautentzündungen, Insektenstichen, Pilzerkrankungen und chirurgischen Eingriffen (Narben) sowie in Verbindung mit chronischen Erkrankungen der Venen. Begünstigt wird das Lymphödem durch mangelnde Bewegung und Übergewicht.

 

 

Durch eine feindosierte Druckeinwirkung und leichte Streichmassage wird der Abfluss der Zwischenzellflüssigkeit sowohl über das Lymph- wie das Venensystem unterstützt.